Gravity - ein audiovisuelles Fest für die Sinne

Letzten Mittwoch war es soweit, meine erste Preview stand an und dabei handelte es sich nicht um irgendeinen Film. Nein, es handelte sich um Gravity.
Ein Film zu dem ich ein paar Wochen zuvor genau diesen Trailer sah und auch keinen weiteren!
Ich muss dazu sagen, dass ich normalerweise kein großer Fan von Trailern bin, da sie für meinen Geschmack meist viel zu viel preisgeben.
Warum ich nun ausgerechnet diesen angeschaut habe weiß ich nicht mehr, aber ich bin froh dass ich es tat.


Er bereitete mir irgendwie ein unangenehmes Gefühl und löste gleichzeitig eine gewisse Spannung in mir aus, die mich ziemlich neugierig auf den weiteren Verlauf der Story machte.
Allerdings war ich aufgrund des Casts auch ein wenig skeptisch. Sandra Bullock und George Clooney? Mh na ja, für mich sind die Beiden nicht zwingend ein Grund ins Kino zu gehen

Durch einen netten Zufall jedoch ergatterte ich Freikarten. Einen Film für Lau, den ich nur ganz vielleicht im Kino schauen wollte, das nimmt man doch gern mit.
Ich konnte allerdings nicht ahnen, dass ich am Ende sogar sagen würde: "Der Film wäre sogar den überteuerten 3D-Preis wert".



Für den Astronauten Matt Kowalsky (George Clonney) ist es die letzte Mission vor seinem Ruhestand. Für Dr.Ryan Stone ist es jedoch die allererste.
Es ist eigentlich eine Routine-Mission, bei der Reparaturen am Weltraumteleskop Hubble durchgeführt werden sollten, bis es zu einem verheerenden Unfall kommt der sowohl das Teleskop wie auch das Shuttle zerstört.
Die Verbindung zu Houston wird gekappt und die Astronauten sind ganz auf sich allein gestellt, in den weiten des Weltraums.

Die Story passt damit auf einen Bierdeckel, aber das störte mich hier in keinster Weise. So verlor man sich nicht in aufgesetzten  Dialogen, die krampfhaft versuchen würden eine ausufernde Story in einen so optischen Film zu basteln.
Optisch?! Ja er war sogar beeindruckend optisch!
Bereits nach den ersten Minuten saß ich staunend im Kinosessel und betrachtete eine unglaublich rasante und spannende Plansequenz, mit der ich nun endgültig im Film landete.
Eigentlich bin ich kein Verfechter dieses ganzen überteuerten 3D-Wahnsinns, aber hier ermöglichte es mir ein unglaublich intensives Kinoerlebnis.
Der 3D Einsatz in Kombination mit einer herausragenden Kameraführung, vermittelten mir das Gefühl mittendrin zu sein.  Die "Bierdeckelstory" rührte mich mit einem Mal zu Tränen und ließ im nächsten Moment meine Hand vor Spannung verkrampfen.
Eine absolute Achterbahnfahrt. Szenen, die von der absoluten Stille lebten, um in den nächsten Minuten den Puls vor Spannung wieder in die Höhe zu treiben.
Einen großen Beitrag dazu lieferte auch der Soundtrack. Er war nicht nur eine nette Untermalung, sondern sorgte teilweise in Kombination mit den Bildern für ein bedrückendes und unbehagliches Gefühl.
Der akustische Wechsel zwischen absoluter Stille und "akustischer Hektik" war manchmal fast schon ohrenbetäubend, aber es war verdammt gut eingesetztes Betäuben.

Gravity hat einen sehr schmalen Cast  ( aber mit Ed Harris ;) ), der nicht gerade schauspielerische Meisterleistungen vollbringt. Bei der etwas seichten Story ist das aber auch gar nicht erforderlich, denn für mich besitzt dieser "Science Fiction-Drama-Thriller" trotzdem genügend Überzeugungskraft.

Das einzige Manko an diesem Film sehe ich nur darin, dass er vielleicht zu sehr von der Optik und dem Sound lebt. Ich hab ein wenig Angst davor, dass er mich außerhalb des Kinos nicht mehr so beeindrucken kann, wie er es auf der riesigen Leinwand konnte.
Im Kino und in 3D ist er allerdings einer der wenigen Filme für die man den überteuerten Preis zahlen kann, denn er ist es absolut wert.

Liebhaber des audiovisuellen Kinoerlebnisses ohne aufgeblasene Charaktere und/oder ausufernder Geschichte, sind hier genau richtig.
Dieser Film ließ die Bilder und die Musik für sich sprechen und verdonnerte damit den Zuschauer zum schweigen, zum staunen, zu einer Achterbahnfahrt für die Sinne und die Gefühle.


Lasst es mich wissen wie ihr diesen Film empfunden habt oder ob ihr ihn überhaupt in Betracht zieht für eine Begutachtung :).



"I will return"
Dincs


Bitte hier klicken für weitere Infos zum Film :) : Gravity auf Moviepilot

Kommentare:

  1. Gut dann kann ich ja beruhigt ins Kino gehen :D Ich lieeeeeeeebe solche Filme! :)

    Liebe Grüße! Micky :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß dabei :) und schreib mir mal wie du ihn fandest!

      L.G

      Löschen
  2. Hab ich auch erst vor kurzem gesehen, am Anfang fand ich ihn recht fad. Am Ende dann aber doch recht spannend und der Blick auf die Erde war natürlich schon toll. Nochmal würde ich ihn aber nicht anschaun

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich ein klasse Film. Kann fast alles in deiner Kritik so unterschreiben. Vor allem das verkrampfen in einigen Szenen war schon heftig. Selten habe ich mit so "seichten" Figuren so mitgefiebert. Ich hatte die ganze Zeit dieses "Was würde ich wohl machen?" Gefühl.
    Ganz großes Kino!

    AntwortenLöschen