Alverde-Handcreme mit Calendula - der Retter für Winterhände

Spät, spät, spät ist es heute, aber ich will euch eine meiner Neuentdeckungen natürlich nicht vorenthalten!

Vor ein paar Wochen gab es zwar schon einmal einen Handcreme-Test, weil ich aber damals mit der Kamill-Handcreme nicht so recht zufrieden war, habe ich weiter gesucht, gefunden und getestet.
Schließlich haben uns jetzt die kalten Tage endgültig erreicht und genau damit kommt nun auch die Zeit der trockenen Hände.

Zunächst lag die Alverde-Handcreme so einige Zeit ungenutzt bei mir rum, völlig zu unrecht wie sich herausstellen sollte.
Hätte ich vorher gewusst dass sie so gut ist, hätte ich wohl alle anderen Cremes beiseite geschoben!



Schon seit längerem versuche ich sehr viel bewusster Kosmetika zu kaufen. Naturkosmetik, ja oder nein? Sind unnötige Parabene enthalten? Das sind die ersten grundsätzlichen Fragen!
Daher ist die Alverde-Naturkosmetik für mich natürlich ein Begriff. Meine Erfahrungen mit dieser Marke halten sich aber noch in Grenzen.
Wenn man, so wie ich, gerade auf der Suche nach einer neuen Handcreme ist, ist genau so ein Probetübchen, wie ich es von der Alverde-Calendula Handcreme gefunden habe, ziemlich praktisch.
Perfekte Probiergröße, niedliches und dezentes Design und ein absolut fairer Preis (0,99€ für 25 ml).  

Wie so mancher vielleicht weiß handelt es sich bei der Calendula um eine Ringelblume, mit einem sehr typischen Duft. Und genau dieser lässt sich bei der Handcreme, aufgrund seiner Intensivität, auch kaum leugnen.
Jeder der schon einmal eine Ringelblumen-Salbe benutzt hat erkennt diesen ganz eigenen Duft dieser Pflanze. Vor allem deswegen möchte ich euch aber (fast schon davor) warnen, denn ich weiß, dass nicht jeder diesen Geruch mag.
Also aufgepasst, Duft = Ringelblume Ringelblume Ringelblume!

Die Konsistenz der Handcreme ist zwar eher fest und ein wenig pappig, sie lässt sich aber trotzdem sehr gut verreiben.
Doch dann kommt der erste, aber auch einzige Knackpunkt der Creme: das Hautgefühl unmittelbar nach dem eincremen. Im ersten Moment fühlt sie sich nämlich ein wenig stumpf an, was ich von anderen Handcremes überhaupt nicht kenne.
Die üblichen Verdächtigen fühlen sich meist schmierig und manchmal auch etwas ölig auf der Haut an. Die Alverde-Handcreme ist, mit ihrem etwas stumpfen Gefühl, dahingehend eher das Gegenteil.
Aber dieses kleine Manko macht sie, durch ihr sehr schnelles Einziehen in die Haut, wieder wett.
Von "frisch eingecremt" auf "in die Haut eingezogen" innerhalb von Sekunden! Eine wirklich vorzeigbare Leistung.

Auch das endgültige Ergebnis ihrer Arbeit überzeugte mich absolut! Sie hinterlässt ein angenehm samtiges und gepflegter Hautgefühl und einen dezenten Duft.
Ein weiterer Pluspunkt ist ihr Inhaltsstoff: Calendula die, die Regeneration der Haut fördert und sie Widerstandsfähiger macht. Für sehr trockene und leicht rissige Hände, könnte das der perfekte Begleiter für den Winter werden.

Fazit
Eine Handcreme, die pflegt, ein angenehmes und gepflegtes Hautgefühl hinterlässt, schnell einzieht und auch noch für einen absolut erschwinglichen Preis (25ml für 0,99 € oder 75 ml für 1,95) zu haben ist, wird für mich wohl zu einem treuen Begleiter in der kalten Winterzeit!
Wer allerdings den typischen Calendula-Duft nicht mag, sollte lieber Abstand von ihr halten.



Kommentare:

  1. Tolle Review :) Ich mag die Alverde Produkte alle sehr gerne, da sie alle super pflegen ♥ Bin auch von vielen Körperbuttern un Haarkuren überzeugt :) Für mich definitiv einer der besten Marken. Ich glaube ich könnte kaum noch ohne Alverde..meine Haut wäre so trocken wie noch nie :D Ich werd mir die Handcreme kaufen, klingt viel versprechend und ich liebe den Duft!
    Liebe grüße Patricia
    www.beautyliquid.de.vu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Alverde Haarkur?! Ich brauche ohnehin dringend eine neue, da kann ich bei meinem nächsten DM-Besuch gleich mal darauf achten.
      Bisher bin ich eigentlich auch sehr positiv angetan, von den Alverde-Produkten.

      Liebe Grüße

      Löschen