Hannover gegen Braunschweig - wenn Fan-Liebe in Hass umschlägt

Jeder der sich ein wenig besser in der Fußball-Bundesliga auskennt und so ziemlich jeder der in Hannover wohnt, weiß um die Rivalität zwischen 96 und Eintracht Braunschweig. Selbst ein Bundesliga-Moderator sagte "Sogar Dortmund und Schalke ist dagegen wie ein Spiel zwischen alten Freunden".
Nach dem Aufstieg Braunschweigs war bereits die Brisanz spürbar, auf das was da kommen wird. Wochen vorher gab es vermutlich kaum ein anderes Thema unter den 96 Fans.
Es ging sogar soweit, dass sich Bezeichnung des Spiels rasend schnell verbreitete: "Das Derby"! Es ist wahrscheinlich nicht nur DAS Niedersachsen-Derby, sondern DAS Derby der 1. Bundesliga.
Somit kann sich nun vielleicht auch jeder vorstellen, was für Emotionen am Spieltag herrschen würden.

Doch das ganze Spektakel begann bereits ein paar Tage vorher.
So wurde in Hannover ein Schwein frei laufen gelassen, das einen 96 Schal um den Hals hatte, auf der linken Seite mit einer "96" und auf der rechten mit der Nummer "1" beschmiert war. Nicht nur ein gefährlicher sonder auch makaberer "Scherz". Die "1" sollte hier höchst wahrscheinlich auf den Verstorbenen Torhüter Robert Enke anspielen, der morgen vor 4 Jahren Selbstmord beging.
An dieser Aktion waren die Hannoveraner-Fans aber auch nicht ganz unschuldig. Sie stellten vorher gelbe Grabkreuze mit der Aufschrift B.T.S.V. (Braunschweiger Turn und Sport Verein) an mehreren Ortsschildern in Braunschweig auf.

Als es dann gestern soweit war, herrschte Ausnahmezustand in Hannover. Die Polizei war vorbereitet und die Anzahl der Ordner wurde erhöht um für genügend Sicherheit zu sorgen. Auch das Aufeinandertreffen sollte, durch strikt getrennte Wege, Polizeieskorte und natürlich auch getrennte Eingänge für die Fans, verhindert werden.
Dennoch kam es vor dem Spiel, zu massiven Ausschreitungen und auch danach sollte es noch zu Krawallen kommen. Hundertschaften, Hubschrauber,Wasserwerfer, Tränengas, Sachbeschädigung und Verletzte! Mehr muss ich dazu wohl auch nicht mehr sagen?! Das sollte die Situation, die gestern vorherrschte, für jeden kurz und knapp verständlich machen.

Ich weiß sehr genau hinter welcher Mannschaft ich stehe! Aber ich weiß auch ganz genau, dass ich hinter keiner dieser Aktionen stehe, egal von wem sie gekommen sein mag. 

Natürlich hat eine Rivalität etwas sehr emotionales und sorgt damit für eine brisante Beziehung zwischen zwei Vereinen. Dagegen mag ich an sich nicht mal etwas sagen. Jede Mannschaft braucht irgendwie ihre Rivalen, das ist o.k.
Aber ab dem Zeitpunkt, an dem die Emotionen drastisch ins negative kippen, ist so eine Rivalität nicht mehr vertretbar. Genau dann schwanken die "kleinen fiesen Neckereien" in "aggressive Gewalt" um.
Der Familienvater, der mit seinem Sohn das Spiel schauen möchte oder auch die treuen friedlichen Fans müssen unter diesem aggressiven Verhalten der "Hardcore-Fans" leiden.
Sobald man Angst um seine Gesundheit haben muss, wenn man sich auf den Weg ins Stadion befindet, läuft etwas ganz falsch.
Hinzu kommt, dass auf die Vereine auch noch hohe Strafen warten, aufgrund der Pyros im Stadion. Die Konsequenzen daraus trägt dann JEDER Fan, denn irgendwann will der Verein diese Kosten nicht mehr allein tragen und Preiserhöhungen können die Folge sein.

Für die Tatsache, dass unschuldige Fans und vielleicht sogar unschuldige Passanten unter der Aggressivität der "Hardcore-Fans" leiden müssen, kann ich keinen Funken Verständnis aufbringen!
Ist es nicht sinnvoller seine Energie in die Unterstützung seiner Mannschaft zu stecken?

Das ist keine Fan-Gemeinschaft und auch keine Fan-Liebe mehr, sondern purer Hass auf den Rivalen.
Wozu? Wofür? Warum?
Um seine Aggressivität mal so richtig ausleben zu können? Damit der Rivale eins auf Maul bekommt? Damit man sinnlose Randale betreibt?
Wer diese Fragen mit einem "Ja" beantwortet, der hat nicht verstanden was es heißt ein wahrer Fan zu sein!

Eine Mannschaft profitiert von den wahren Fans, die sich in Unterstützung und Rückhalt verstehen. Hier sind ausdrücklich auch die friedlichen Ultras eingeschlossen.
Gewaltbereite "Fußballfans" hingegen schaden nur dem Verein, dem Sport und damit auch den Fans die wahrhaftig hinter ihrer Mannschaft stehen.



ein friedliches Wochenende
eure Dincs


Mehr Infos zu den Geschehnissen gibt es hierhier und hier.

Kommentare:

  1. Ganz schön krank. Manche Leute denken einfach nicht nach. Und sowas nennt sich dann "erwachsen". Ich finde ja alles, was irgendwie in ein Extrem läuft, kann nicht gut sein. Besonders wenn das nicht nur einzelne Leute, sondern Gruppen betrifft, die sich dann auch noch gegenseitig hochschaukeln.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Mann ist auch Braunschweig Fan, aber auch einer der "normalen". Mit seinen 96-Freunden hat er gewettet, die nahmen das ganze eher lustig als Feindseelig. Ich fand es auch total überflüssig, diese feindseelige Verhalten =/

    AntwortenLöschen